Newsletter
Donath Logo

Nesthocker oder Nestflüchter?

Manche haben's eilig, andere lieber bequem

Die kleinen Jungvögel sind geschlüpft. Während nun viele Vogeleltern den lieben langen Tag zum Nest fliegen und Futter in hungrige Mäuler stopfen, sind andere mit ihrem Nachwuchs vom Tag des Schlüpfens an unterwegs. Achtsam wachen sie über die kleinen Vogelkinder, während diese sich bereits teilweise oder vollständig selbst mit Nahrung versorgen. Wenn es um die Aufzucht der Jungen geht, hat die Vogelwelt ganz unterschiedliche Methoden gefunden, um den bestmöglichen Bruterfolg zu erzielen:

Nesthocker

Die meisten einheimischen Singvögel sind Nesthocker. Das bedeutet, dass sie komplett hilflos sind, wenn sie schlüpfen. Ihre Augen und Ohren sind zunächst geschlossen und meistens haben sie nur sehr wenige Flaumfedern. Sie können noch nicht laufen oder fliegen. Von ihren Eltern müssen sie vollständig umsorgt, d.h. gefüttert und gewärmt, werden, bis sie ein komplettes Federkleid entwickelt haben. Auch wenn sie ihre ersten Flugversuche hinter sich haben und das Nest verlassen, sind sie normalerweise noch nicht komplett selbstständig. Die Eltern versorgen sie noch einige Zeit weiter mit Futter und zeigen ihnen verschiedene Nahrungsquellen. Die meisten Nesthocker schlüpfen in Nestern, die häufig sehr gut geschützt vor vielen Bodenfeinden sind. Dazu zählen Nester, die weit oben in den Bäumen gebaut werden, Nester, die vorhandene oder selbstgemachte Höhlen oder Halbhöhlen nutzen oder Nester, die an oder auf Gebäuden gebaut werden. Typische Vertreter der Nesthocker sind beispielsweise alle Sperlingsvögel, Rabenvögel, Spechte aber auch Störche oder Tauben.

Vogelkinder im Nest
Rotkehlchen-Kücken im Nest

Nestflüchter

Nestflüchter legen größere Eier mit mehr Dotter als Nestflüchter. Die Jungen kommen dadurch deutlich weiter entwickelt zur Welt. Sie haben bereits ein vollständiges Federkleid, das aus weichen, flauschigen Flaumfedern besteht. Außerdem können Sie sofort oder nur kurze Zeit nach dem Schlüpfen hören, sehen, laufen, schwimmen und tauchen. Dadurch sind sie in der Lage sich bereits am ersten Tag vom Nest wegzubewegen und selbstständig Nahrung aufzunehmen. Dennoch kümmern sich die Eltern weiterhin um ihre Jungen. Sie werden von ihnen in sichere Gebiete mit gutem Nahrungsangebot geführt, von ihnen gewärmt und insbesondere vor Fressfeinden beschützt. Durch Kontaktrufe halten die kleinen Jungvögel stetigen Kontakt zu ihren Eltern und bis zu ihrer Selbstständigkeit bleiben die Familienverbände zusammen. In einigen Ausnahmen kommt es auch zu Kinderkrippen, d.h. die Jungen von mehreren Familien werden von einigen Altvögeln im Wechsel bewacht. Typische Nestflüchter sind Gänse, Enten, Schwäne, Hühnervögel und auch Kraniche.

Ente mit Kücken
Stockente mit Jungen

Noch mehr Neuigkeiten

Das Vogelsterben in Deutschland nimmt weiter zu

Im Juni wurde die aktualisierte Rote Liste der Brutvögel veröffentlicht. Das Fazit: vielen Vogelarten in Deutschland geht es schlecht. Insgesamt ist der Zustand der deutschen Brutvogelwelt als ausgesprochen kritisch zu bewerten.

Mehr erfahren
Wir haben Durst

Die heißen Sommertemperaturen sorgen nicht nur bei uns für Durst und den Wunsch nach Abkühlung. Unseren gefiederten Freunden geht es ebenso. Doch gerade in Siedlungen und Städten sind natürliche Wasserquellen für die Tiere rar gesät. Oftmals sind sie zudem im Sommer ausgetrocknet.

Mehr erfahren
Vögel lieben Unordnung

Die meisten Menschen denken ja „Ordnung sei das halbe Leben“ und nur ein ordentlicher Garten ist ein schöner Garten. Unsere gefiederten Besucher schlagen bei diesen Gedanken jedoch die Flügel über dem Kopf zusammen.

Mehr erfahren
Endspurt bei der Wahl zum Vogel des Jahres 2022

Der Wahlkampf um den Titel als Vogel des Jahres geht in die heiße Phase. Noch bis zum Vormittag des 18.11.21 kann für den persönlichen Favoriten abgestimmt werden. Folgende fünf Vögel stehen zur Auswahl: Feldsperling, Mehlschwalbe, Bluthänfling, Wiedehopf und Steinschmätzer.

Mehr erfahren

Zwitscher-Post bestellen

Tipps, Angebote und Neuigkeiten nicht verpassen? Hier können Sie sich ganz einfach zu unserem Newsletter anmelden. Den Newsletter können Sie jederzeit und mit einem Klick kündigen.

 
Datenschutz in neuem Fenster öffnen...
magnifiercrossmenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram